Neuigkeiten

Neuigkeiten

Ausbildung zur Keramikgestalterin seit August 2019 und damit verbundene Änderungen im Kursbetrieb

Liebe Töpferfreunde, seit August 2019 absolviere ich eine Ausbildung zur staatlich geprüften Keramikgestalterin an der Fachschule für Keramik in Höhr-Grenzhausen im Teilzeitmodell. Die Ausbildung erstreckt sich über 5 Jahre, wobei ich in jedem Schuljahr 3 Module über jeweils einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen besuchen werde. Die Module variieren zeitlich von Jahr zu Jahr, so dass ich die von mir in meiner Werkstatt angebotenen Kurse entsprechend einpasse.

In diesem Kalenderjahr (2020) werde ich die Fachschule zu folgenden Zeiträumen besuchen:

  • SJ 2019/2020: 5. und 6. Modul, 20.01.2020 bis 09.04.2020,
  • SJ 2019/2020: 8. Modul, 04.06.2020 bis 03.07.2020
  • SJ 2020/2021: 3. und 4. Modul, 09.11.2020 bis 27.01.2021.

Während meiner Abwesenheit kann ich leider keine Kurse, offene Werkstätten, Kindergeburtstage und Wichtelwerkstätten anbieten. Die Nutzung der Werkstatt bleibt dem Fortgeschrittenenkurs vorbehalten.

Die Drehkurse finden in der Zeit meiner Anwesenheit in Dresden, ab der der 29. Kalenderwoche und ab der 39. Kalenderwoche statt. Nachfolgend findet Ihr die in 2020 stattfindenden Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse:


Drehkurse 2020

Corona hat auch uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Für alle Drehenthusiasten folgender Hinweis: die eigentlich im April beginnenden Kurse rutschen im Jahr nach hinten, so dass die Plätze größtenteils ausgebucht sind. Bei Interesse meldet Euch bitte dennoch telefonisch bei mir, ich würde Euch gern in die Nachrückeliste aufnehmen oder Euch für einen Kurs vormerken.

Folgende Kursangebote stehen für Euch ab der 29. Kalenderwoche zur Verfügung:

Anfängerkurs DREDIEA02140720,
6x Dienstag, vom 14.07.2020 bis 25.08.2020, jeweils von 18:00 bis 21:00 Uhr (nicht am 11.08.2020 wegen Urlaub)

Anfängerkurs DREMIA02150720,
6x Mittwoch, vom 15.07.2020 bis 26.08.2020, jeweils von 18:00 bis 21:00 Uhr (nicht am 12.08.2020 wegen Urlaub)

Fortgeschrittenenkurs DREDOF02160720,
6x Donnerstag, vom 16.07.2020 bis 27.08.2020, jeweils von 18:00 bis 21:00 Uhr (nicht am 13.08.2020 wegen Urlaub)

… und ab der 39. Kalenderwoche:

Anfängerkurs DREDIEA03220920,
6x Dienstag, vom 22.09.2020 bis 27.10.2020, jeweils von 18:00 bis 21:00 Uhr

Anfängerkurs DREMIA03230920,
6x Mittwoch, vom 23.09.2020 bis 28.10.2020, jeweils von 18:00 bis 21:00 Uhr

Fortgeschrittenenkurs DREDOF03,
6x Donnerstag, vom 24.09.2020 bis 29.10.2020, jeweils von 18:00 bis 20:30 Uhr


Themenkurs 2. Halbjahr 2020

Zum nächsten Themenkurs lade ich alle herzlich ein, die gern einmal ganz filigran arbeiten möchten:

„Spieglein, Spieglein an der Wand – wer ist die Schönste im ganzen Land?“- keramische Schmuckherstellung

TK02SCHMUCK190220, Montag, 12.10.2020 und Montag, 19.10.2020, von 18:00 bis 20:00 Uhr (max. 5 Teilnehmer, pro Person € 50,00)

Keramik ist ein idealer Werkstoff für die Herstellung von Schmuck – im klassischen Sinne – wie Kettenanhänger, Ohrringe und Ringe sowie im übertragenen Sinne – wie Dekorationselemente. Wir beschäftigen uns an diesem Werkstattabend intensiv mit dem Thema „Schmuck“ und werden versuchen, dieses Thema durch Anwendung verschiedener Gestaltungstechniken umzusetzen. Ob flach, kugelig, walzen- oder quaderförmig – wir versuchen uns in allen Formen! Besondere Aufmerksamkeit widmen wir der Oberflächengestaltung – durch Stempeln, Abformen von Spitzen, Stoffen, Bändern aber auch Naturmaterialien, durch Ritzen, Aussparen oder Anformen von Negativstempeln entstehen ganz eigene Kreationen. Der Kurs ist für Anfänger geeignet und es besteht die Möglichkeit, frei nach eigenen Ideen, Fotos und Bildern zu arbeiten.


Rakukurs 2. Halbjahr 2020

Was wird Euch bei einem Rakubrand erwarten? Die geschrühten, im Nachgang dekorierten und mit Rakuglasur versehenen Teile werden im Holzofen bis ca. 1000° auf „Sicht“ gebrannt. Nach dem Aufschmelzen der Glasuren entnehme ich die rotglühenden Gefäße dem Ofen mit einer langen Zange und gebe sie in eine Tonne mit Sägespänen, in der sie nachreduzieren können. Durch das schlagartige Abkühlen reißt die Glasur in feine Craquelés. Während des Schmauchprozess in der Tonne entsteht Kohlenstoff, der in alle unglasierten Stellen eindringt und den Scherben schwarz färbt. Damit wird das für Raku typische Craquelé sichtbar. Die entstehenden Zufälligkeiten auf der Oberfläche, der Zangenabdruck oder Brandflecken sind gewünscht und machen jedes Stück zu einem Unikat.

Der nächste Kurs ist für September (Bauen) / Oktober (Glasieren/Brennen) vorgesehen. Die Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.